JASTO Bauwelt JASTO Infos 39 FLANKENDIFFUSION Bei der Flankendiffusion dringt Feuchtigkeit über ein nicht isoliertes angrenzendes Bauteil wie zum Beispiel Garagen angrenzende Mauern oder Vor dächer in die Isolierung des isolierten Bauteils ein KONVEKTION Durch Undichtigkeiten im Bauteil können Luftströmungen so genannte Konvektion entstehen Wenn durch die Konvektion warme Innenluft in ein außen liegendes Bauteil eintritt kann durch die Abkühlung der Luft im kalten Bauteil Kondenswasser entstehen WAS SIND DIE FOLGEN EINES DAUERHAFT ZU HO HEN FEUCHTIGKEITSGEHALTS Durch zu hohe Feuchtigkeit können zahlreiche Bauschäden auftreten die gefährlich für das Gebäude werden können sich aber auch negativ auf Gesundheit der Bewohner aus wirken können Problematisch bei dauerhaft feuchten Bauteilen ist die sich daraus ergebende Gefahr der Bildung von Schimmelpilz und einer erhöhten bakteriellen Belastung Dadurch kön nen Allergien Infektionserkrankungen und Vergiftungen hervorgerufen werden Diesen Problemen kann man erfolg reich entgegenwirken wenn das Bauwerk ungehindert und zügig trocknen kann Hier hat es z B im Winter bewährt Neubauten gut zu heizen und zu lüften um den erhöhten Feuchtegehalt der Innenluft nach außen abzuleiten Auch die Wahl der richtigen Baustoffe vermindert die Gefahr eines biologischen Befalls Zellulosehaltige Baustoffe wie Tapeten und Trockenbauplatten sind bei entsprechendem Feuchtegehalt ideale Nährböden für Mikroorganismen Generell entstehen Bauschäden und Schimmel wenn die Feuchtigkeitsbelastung höher als das Trocknungsvermö gen der Baukonstruktion ist Dauerhafte Durchfeuchtung eines Baustoffs kann zu irreversiblen Schäden führen so zersetzen sich z B gipsgebundene Baustoffe wie Putze oder Anhydrit Fließestriche das Bindemittel beginnt zu faulen Auch Holzbalken oder andere Tragkonstruktionen aus Holz können angegriffen werden Ausblühungen können z B auf der Oberfläche von Mauerwerk und Putz entstehen WIE KANN FEUCHTIGKEIT REDUZIERT WERDEN Schon während der Bauphase sollte der Rohbau rechtzeitig und ausreichend vor Feuchtigkeit wie zum Beispiel Regen Schnee und Grundwasser geschützt werden Dabei müs sen vor allem die Rohbetondecke unverputzte Wände und Mauerkronen mit Folie abgedeckt werden Nach der nassen Verarbeitung der Baustoffe sollten die se vor einer weiteren Bearbeitung außerdem ausreichend trocknen Sonst kann Feuchtigkeit eingeschlossen werden Dabei muss beachtet werden dass bei der Trocknung der feuchten Baustoffe die Feuchtigkeit überwiegend an die Raumluft abgegeben wird Sanierte Gebäude und Neubau ten müssen somit trocken geheizt werden Baustoffe können grundsätzlich auf zwei verschiedene Arten austrocknen durch Diffusion oder Kapillarität JASTO Mau ersteine bestehen aus sog haufwerksporigem Leichtbeton der eine nur sehr geringe Kapillarität besitzt Das Mauerwerk trocknet also nicht durch Kapillarwirkung aus sondern durch Diffusion Es kann daher 2 bis 3 Heizperioden dauern bis die Baustoffe ihre Ausgleichsfeuchte erreicht haben In dieser Zeit ist es besonders wichtig in den Räumen für einen aus reichenden Luftaustausch zu sorgen Heizen und Lüften sind hier das Mittel der Wahl Kondensationstrockner sollten nur in Ausnahmefällen eingesetzt werden Eine Wandkonstruktion besteht aber nicht nur aus dem Mauerwerk sondern auch aus Außen und Innenputz und ggf dekorativen Beschichtungen Bei der Auswahl dieser Baustoffe muss daher darauf geachtet werden dass das Mauerwerk mit solchen Produkten kombiniert wird die ebenfalls ein günstiges Diffusionsverhalten aufweisen Das Diffusionsverhalten kann man am sog µ Wert ablesen je geringer dieser ist desto weniger Widerstand wird der Was serdampf Diffusion entgegengesetzt d h desto günstiger sind die Diffusionseigenschaften Mauerwerk aus JASTO Steinen sollte also nur mit diffusi onsoffenen Putzen und Farben beschichtet werden Auch Tapeten oder andere Wandbeschichtungen sollten die Dif fusionseigenschaften nicht einschränken um das Trocknen der Wand nicht zu behindern FAZIT Es lässt sich nicht verhindern dass während der Baupha se erheblich Wassermengen in den Rohbau eingetragen werden Diese sog Baufeuchte sollte aber so schnell wie möglich wieder abgeführt werden d h der Bau sollte un gehindert und zügig trocknen können um Schäden zu ver meiden JASTO Mauerwerk trocknet durch Diffusion Bei einem geeigneten Wandaufbau erreicht es nach ca 2 bis 3 Heizperioden seine Ausgleichsfeuchte die bei 4 5 liegt Bei sachgerechter Bauausführung und mit einem Außen putz versehen der den allgemein anerkannten Regeln der Technik entspricht bleibt das Mauerwerk dauerhaft tro cken und behält seine zugesicherten Eigenschaften über viele Jahrzehnte

Vorschau Jasto Bauwelt Seite 39
Hinweis: Dies ist eine maschinenlesbare No-Flash Ansicht.
Klicken Sie hier um zur Online-Version zu gelangen.