29 31 ANWENDUNG BETON SCHALUNGSSTEIN JASTO GARTENWELT Schotter oder Kiesbett Streifenfundament horizontale Bewehrung vertikale Bewehrung Füllbeton Mörtelbett 80 cm frostfrei Schalungssteine nach DIN EN 15435 werden grundsätzlich mit Beton gefüllt und sind zur Herstellung von Wänden sowie von Trennwänden vorgesehen Schalungssteine benötigen eine Füllung aus Beton oder Mörtel um ihre vorge sehenen Eigenschaften erfüllen zu können und sind nicht für die Verwendung ohne Beton bzw Mörtelfüllung vorgesehen Die Betonfüllung wird in der Regel mit horizontalen und vertikalen Betonstählen armiert dann ergeben sich für die unterschiedlichen Verwendungszwecke die jeweils angegebenen maximalen Aufbauhöhen Wird der Beton nicht armiert sind die maximalen Wandhöhen deutlich niedriger Die Verfüllung mit losem Kies oder Splitt ist nur in Ausnahmefällen z B bei niedrigen Gartenmauern ohne statische Belastung möglich Aufbau der Wand 1 Bauen Sie zu Beginn die entsprechende Wand oder Mauer mit den Schalungssteinen auf Achten Sie dabei darauf dass bei der Anordnung der Steine ein Mauerwerksverband mit einem Überbindemaß von 0 5 zustande kommt Dazu versetzen Sie einfach jede Steinreihe um eine halbe Steinlänge gegenüber der darunterliegenden Steinreihe sogenannter Läuferverband Bewehrungsaufbau Horizontale und vertikale Bewehrung Maße und Abstände für die Anschlussbewehrung auf den Seiten 34 37 Verfüllen der Wand 1 Bestellen Sie nun die erforderliche Menge Füllbeton Betonsorte gemäß Statik bei Lieferwerk angeben und lassen Sie den Beton mit dem Betonmischer anliefern Transportbeton 2 Grundsätzlich können Sie Füllbeton auf der Baustelle mit einem Kran und Betonierkübel einbauen oder Sie bestellen eine Betonpumpe die den Füllbeton direkt vom Mischer an die Einbaustelle pumpt 3 Füllen Sie den Beton in die Schalungssteine sorgfältig ein Vor dem Verfüllen werden die Schalungssteine ggf vorgenässt Der Füllbeton verteilt sich in der Regel sehr gut innerhalb der Steine und muss nur wenig und vorsichtig verdichtet werden Unter Umständen genügt es den Beton mit einem Rundeisen zu stochern Wenn der Beton vollständig verfüllt ist lassen Sie ihn aushärten Am nächsten Tag können Sie die Wand oder Mauer bereits belasten Die volle Festigkeit erreicht der Beton nach 28 Tagen 4 Achten Sie bei der Verarbeitung von Beton darauf Ihre Haut zu schützen und Kontakt zu vermeiden Das Bindemittel Zement reagiert stark alkalisch und kann zu Hautreizungen führen Anschlussbewehrung Ø 10 mm 1 Reihe Mörtelbett Streifenfundament mind 80 cm frostfrei Anschlussbewehrung am Ende und an Ecke Ø 20 mm Beispielaufbau 25er Schalstein Horizontale Bewehrung Horizontale Bewehrung 2 Beim Setzen der Schalungssteine ist es unbedingt erforderlich dass keine Lücken oder Löcher in der Wand sichtbar sind Nur so wird die Wand dicht beim Verfüllen kann kein Beton nach außen dringen 3 Setzen Sie die Schalungssteine lot und waagrecht mit Hilfe einer Wasserwaage und einer Maurerschnur Unebene Untergründe sollten Sie zuvor mit einer dünnen Mörtelschicht ausgleichen 4 Bei hohen Wänden kann es erforderlich sein die Schalungssteine mittels einer schräg gestellten Stütze abzustützen 5 Bringen Sie anschließend die in der Statik angegebene Bewehrung ein Die Bewehrung sorgt für eine ausreichende Biegezugfestigkeit und ist entscheidend für die Stabilität der Wand 6 Bevor Sie den Füllbeton bestellen kontrollieren Sie nochmals abschließend ob alle angegebenen Bewehrungsteile eingebaut sind und die Schalungssteine absolut dicht abschließen Schotter oder Kiesbett

Vorschau JASTO-GALA2019 Seite 31
Hinweis: Dies ist eine maschinenlesbare No-Flash Ansicht.
Klicken Sie hier um zur Online-Version zu gelangen.