JASTO Plansteine Dünnbettfuge

Bereichsnavigation

JASTOPLAN

Neuheiten in der JASTO Bauwelt: Entdecken Sie den Unterschied

JASTOPLAN-Steine werden bei der Herstellung auf eine Höhe von 24,9 cm gefräst und mit Dünnbettmörtel verarbeitet. Die durch den Einsatz von Dünnbettmörtel nur 1 mm starke Mörtelfuge bewirkt im Mauerwerk eine deutlich bessere Wärmeleitfähigkeit und erhöht zusätzlich die Tragfähigkeit der Wand.

Zudem ist durch die geringe Menge an Mörtel weitaus weniger Feuchtigkeit in der Fuge und damit auch im gesamten Mauerwerk enthalten. Auch das Aufbringen des Dünnbettmörtels benötigt weniger Zeit als beim Mauern mit klassischen Mörtel und dicker Mörtelfuge.

Optimierte Steinbilder - jetzt gedeckelt

Ihre Vorteile

  • fünfseitig geschlossen inkl. Leichtbetondeckel
  • Dämmstoff ist geschützt
  • ca. 30% verbesserter fk-Wert
  • für mehrgeschossigen Wohnungsbau bestens geeignet
  • leichteres vollflächiges Auftragen des Dünnbettmörtels
  • wirtschaftliches Arbeiten
  • thermische Eigenschaften bleiben erhalten
  • keine Wärmebrücke durch die Deckschicht
λR
(W/mK)
SteinSFK
n/mm²
Neue Steinbilder
fk Wert (n/mm²)
Bisherige Steinbilder
fk Wert (n/mm²)
0,08
0,09
JASTO Kombi mit Dämmstoff-Füllung mit Deckel21,41,0
0,10JASTO Kombi mit Dämmstoff-Füllung mit Deckel42,21,5
0,10
0,11
geschlitzte Vollblöcke ohne Dämmstoff-Füllung21,51,3
0,12
0,13
geschlitzte Vollblöcke ohne Dämmstoff-Füllung42,72,4
*In Anlehnung an Zulassung Z-17.1.974,
(Allgemeine Bauartgenehmigung (Zulassung) beantragt

End- und Laibungssteine

Saubere Abschlüsse mit unseren End- und Laibungssteinen

Lieferform je Lage

seite_6_grafik

Sie benötigen ca. 10% unserer End- und Laibungssteine bezogen auf die gesamte Mauerwerksfläche.

Ihre Vorteile

  • exaktes Überbindemaß
  • kein Verspachteln der Stirnseiten
  • kein Zuschneiden nötig
  • leichteres vollflächiges Auftragen des
  • Dünnbettmörtels
  • thermisch optimiert
Wärmeleit-
fähigkeit
λR W/mk
Wand-
dicke
cm
SFK
n/mm²
fK
Wert
Rohd
kg/dm³
U-Wert
W/m²K
Format
DF
Maße
mm
Artikel-
nummer
Stück/m²
Palette
DBM
Sorte
DBM
Bedarf
ca. Ltr/m²
0,0836,5 S42,50,550,2518365x365x2491314460/3,75L4,3
0,0836,5 S42,50,550,256127x365x2491314460/3,75L4,3
0,1036,5 S42,50,550,2518365x365x2491315460/3,75L4,3
0,1036,5 S42,50,550,256127x365x2491315460/3,75L4,3

Mit JASTO Plan hoch hinaus

Vorteile im mehrgeschossigen Wohnungsbau

Aus der Geometrie des Gebäudes, der Anzahl der Geschosse (und damit der Auflast von oben), der Anzahl der tragenden Innenwände, der Deckenspannweiten und anderer Parameter ergibt sich die Anforderung an den fk-Wert des Außenmauerwerks:
Beim mehrgeschossigen Wohnungsbau wirkt auf die Bemessungswand im Erdgeschoss pro weiterem Geschoss eine Auflast von im Mittel 50 kN/m. Auf dieser Grundlage lässt sich abschätzen, welche charakteristische Druckfestigkeit (fk-Wert) des Außenmauerwerks erforderlich ist, um ein mehrgeschossiges Gebäude zu errichten.

Die Tabelle enthält eine Zusammenstellung, welcher fk-Wert in der Regel bei welcher Mauwerksdicke für 2 bis 5 Vollgeschosse erforderlich ist:

rohbau_jastoplan_hochhinaus
seite7

ERFORDERLICHE FK-WERTE (N/MM2) FÜR MEHRGESCHOSSIGEN
WOHNUNGSBAU FÜR EFFEKTIVE RAUMHÖHEN VON 2,50 BZW. 3,0 M

Mauerwerksdicke: 36,5 cm
5 Vollgeschosse = fk-Werte (N/mm2) 2,35 / 2,5
4 Vollgeschosse = fk-Werte (N/mm2) 1,9 / 2,0
3 Vollgeschosse = fk-Werte (N/mm2) 1,4 / 1,5
2 Vollgeschosse = fk-Werte (N/mm2) 0,9 / 1,0
Mauerwerksdicke: 42,5 cm
5 Vollgeschosse = fk-Werte (N/mm2) 2,5 / 2,05
4 Vollgeschosse = fk-Werte (N/mm2) 1,6 / 1,63
3 Vollgeschosse = fk-Werte (N/mm2) 1,2 / 1,23
2 Vollgeschosse = fk-Werte (N/mm2) 0,8 / 0,83

Mehrgeschossiger Wohnungsbau mit wärmedämmenden, monolithischen JASTO-Außenwänden

Bei der statischen Konzeption solcher Gebäude spielt die Tragfähigkeit der Innen-und Außenwände die entscheidende Rolle. Ein Maß für die Tragfähigkeit dieser Bauteile ist die charakteristische Druckfestigkeit des Mauerwerks, die durch den sog. „fk-Wert“ ausgedrückt und in MN/m² bzw. N/mm² angegeben wird. Wärmedämmende Außenwandsteine, die durch allgemeine bauaufsichtliche Zulassungen (abZ) oder durch Bauartgenehmigungen geregelt werden, dürfen überall dort eingesetzt werden, wo das vereinfachte Bemessungsverfahren nach DIN EN 1996 (Eurocode 6) angewendet werden darf.

LEICHTBETONSTEINE werden aus leichten Gesteinskörnungen, den sog. „Leichtzuschlägen“ und dem Bindemittel Zement hergestellt. JASTO verwendet Naturbims, der in einem umweltfreundlichen Verfahren aufbereitet wird. Die Betonmischung wird dabei in Steinformen verdichtet, nach dem Ausschalen in einer Härtekammer ausgehärtet und bis zur Auslieferung im Freien gelagert. Eine thermische Behandlung der Steine ist nicht erforderlich, der Zement härtet unter „natürlichen Bedingungen“ aus.

seite9

Beste Wärmedämmung

  • Bis zu 5 Vollgeschosse
  • Diffusionsoffen
  • Gleichmäßiger Temperaturverlauf in der Außenwand

Bester Brandschutz

  • Unbrennbar (F90 und F120 nach DIN 4102)

Bester Schallschutz 

  • Direktschalldämmmaß ist um 2 dB besser als bei anderenmassiven  Baustoffe
  • Subjektive Halbierung der Lautstärke

Bester Putzträger und Verarbeitung

  • Optimale Putzhaftung ohne Vorbehandlung
  • Schnelle und kostengünstige Verarbeitung durch hohe Maßhaltigkeit

Beste Nachhaltigkeit

  • Niedrigster CO2 Ausstoß im Vergleich zu anderen Baustoffen
  • Niedrigster Primärenergiebedarf

VERGLEICH: LEICHTBETON - ZIEGEL - POROTON

LeichtbetonZiegelPorenbeton
Putzgrund:
optimaler Untergrund für alle Putzsysteme -
keine zusätzliche Grundierung erforderlich
Putzgrund:
Mehrkosten durch Vorbehandlung des
Untergrunds mit spezieller Grundierung
Putzgrund:
Mehrkosten durch Vorbehandlung des
Untergrunds mit spezieller Grundierung
Ökologie:
633 MJ*
geringster Energiebedarf
Ökologie:
1202 MJ*
sehr energieaufwendig durch Brennen der Ziegel
1556 MJ*
durch Produktion in Autoklaven sehr energieaufwendig

*Primärenergiebedarf in MJ (Megajoule) pro m3 Wandbaustoffe.

Scroll to Top